Hausaufgaben

Am Thema Hausaufgaben entzünden sich immer wieder rege Diskussionen. Aufgrund der Verkürzung der Unterrichtszeit im Rahmen der Verlässlichen Grundschule mussten unsere bisherigen Grundsätze neu gefasst werden. Sie wurden unter Mitwirkung des Schulelternrates in der Gesamtkonferenz vom 07.02.2011 wie folgt festgeschrieben:

Hausaufgaben dienen der Übung, Anwendung und Sicherung der im Unterricht erarbeiteten Inhalte. Dabei ist das selbstständige Arbeiten des Kindes unabdingbar. Hausaufgaben können auch zur selbstständigen Auseinandersetzung mit Unterrichtsgegenständen oder freien Themen gestellt werden.

1. Hausaufgaben müssen nicht notwendig für alle Kinder einer Klasse gleich sein.
2. Als Hausaufgabe gilt auch, wenn ein Kind in der Schule begonnene Arbeiten beenden muss.
3. Lesenüben kann als tägliche Hausaufgabe angesehen werden. Hier können die Eltern (ggf. nach Anleitung) das Kind stützen und fördern.
4. Zusätzliche Übungen beim Schreiben und Rechnen sollten immer in Absprache mit der Lehrerin erfolgen.
5. Besonders im 1. und 2. Schuljahr sollten die Eltern Ihr Kind unterstützen, dass die für den Unterricht benötigten Materialien vollständig in die Schule gelangen. Dazu gehören z.B. vollständige Federtasche, Sportbeutel, Arbeitshefte usw.
Ggf. ist Elternunterstützung auch in Klasse 3 und 4 nötig.
Schulische Übungen, die aufgrund vergessener Materialien nicht bearbeitet werden können, müssen dann zusätzlich zu Hause erledigt werden.
6. Von Freitag zum darauf folgenden Montag wer den keine Hausaufgaben erteilt.
7. Fachlehrerinnen sprechen sich jeweils untereinander zum Umfang der Hausaufgaben ab.
8. Ab dem Schuljahr 2012/13 hat das Kultusministerium die Dauer in allen Klassen der Grundschule auf 30 Minuten beschränkt.

Eine weitere Bitte möchten wir an Sie richten:
Helfen Sie Ihrem Kind verstärkt darauf zu achten, dass es benötigte
Materialien für Fachunterricht wie Sport, Kunst, Werken, AG, Textil,
Schwimmen am jeweiligen Unterrichtstag morgens mit zur Schule bringt.
Wir raten den Kindern, am Vorabend bereits alles zurechtzulegen, was sie laut Stundenplan mitbringen müssen. Allerdings brauchen die meisten
Kinder während der gesamten Grundschulzeit dabei noch die Unterstützung, manchmal auch die Kontrolle der Erwachsenen.